Das erste Bild...

…auf dem Film. Das schöne an diesen kleinen “Kameras” ist, man kann mit der Filmbelichtung ganz vorne anfangen. Das Feuer an der Seite ist der vom Einfädeln belichtete Teil des Filmes (meine beleuchtete, linke Seite kommt natürlich von eine Lampe, nicht vom belichteten Filmrand). Das Bild ist original, nicht bearbeitet, alles darauf ist rein zufällig, ein Lomo eben. Und da es immer eine Weile dauert bis der Film voll ist und von der Entwicklung zurück, kann ich in der Regel nicht mehr nachvollziehen wie ein Bild entstanden ist.

Die Lomo mit der ich fotografiere ist eine LC-A Silver Lake. Eine silberne, hell belehrte Sonderedition, mit Kleinbildfilm und einfacher Belichtungsautomatik und manueller Entfernungseinstellung. Mittlerweile fotografiere ich “Lomos” mit den unterschiedlichsten Kameras, in der Regel analog. Doch bleibt die LC-A für mich immer die “richtige” Lomo-Kamera, schnell, einfach und vielseitig.

L-263_01-XA_1500